Nachlese zum 30-jährigen Jubiläum

Nach circa einem Jahr Vorbereitungszeit war es am 30. Juli 2011 soweit, unser Shantychor, „De Freesen ut Varel" feierte mit sechs befreundeten Chören seinen 30. Geburtstag am Vareler Hafen. Der Vareler Hafen war die richtige Entscheidung für den Standort des Shanty-Festivals. Der Wettergott hatte ein Einsehen und es blieb den ganzen Tag trocken und somit konnten über 200 Sänger acht Stunden lang dem begeisterten Publikum Shanties und Seemannslieder in der maritimen Kulisse des Vareler Hafens präsentieren. Die Chöre aus Bad Zwischenahn, Barßel, Bockhorn, Carolinensiel, Oldenburg und Winschoten (Niederlande) wurden am Morgen im eigens dafür eingerichteten Shanty-Café gegenüber der Bühne mit Kaffee und Kuchen herzlich empfangen. Unsere Damen, die sich freiwillig dieser Aufgabe gewidmet hatten, wurden voll gefordert und hatten den ganzen Tag ein volles Haus. Die Räumlichkeiten wurden uns freundlicher Weise von Familie Neumann zur Verfügung gestellt. Barbara Roßdeutscher vom Fan-Club war extra für einen Tag aus Bielefeld angereist.

Pünktlich um 10.30 Uhr wurde das Festival vom Bürgermeister Gerd-Christian Wagner der Stadt Varel eröffnet und dann wurden die Gäste non Stopp mit maritimen Klängen unterhalten, von denen nicht wenige den ganzen Tag dort der Musik gelauscht und mitgeschunkelt haben. Mit einem Finale aller Gastchöre endete dann das Shanty-Festival.

Unser Sänger Manfred Janßen überreichte dem Chor eine Mini-Bühne, die er in vielen Stunden gebastelt hatte. Die Bühne wird einen Ehrenplatz im Heimatmuseum bekommen.

Vor Beginn haben unsere Damen Kaffee und Kuchen für die Chöre vorbereitet   Jeder Gastchor bekam einen Betreuer zugewiesen
 Die angekommenen Sänger stärken sich ersteinmal  Gerd-Christian Wagner, der Bürgermeister der Stadt Varel eröffnete das Festival
 Barbara, ein Mitglied unseres Fanclubs kam eigens aus Bielefeld angereist  Bald füllte sich der Platz vor der Bühne
   
 Diese Mini-Bühne hat unser Sänger Manfred Schmidt in fast 2-Jähriger Kleinarbeit angefertigt  Die meisten Chöre brachten ihre maritimen Embleme mit
   
 Georg Michalek (Schorsch) sorgte dafür, daß der Ton gut herüber kam  Auch am Nachmittag war die Veranstaltung gut besucht
   
 Mit den Freunden aus Winschoten singen De Freesen: "Horje het ruisen der golfen"  Zum Finale singen auf und vor der Bühne alle Teilnehmer gemeinsam